Seit März 2022 ist die Informationsflut zum Krieg in der Ukraine allgegenwärtig, auch in den sozialen Medien, wo Kinder und Jugendliche teils ungefiltert mit einer Vielzahl an Informationen konfrontiert werden.

Im  Medienwerkstattprojekt am Albrecht Dürer Gymnasium für zwei 8.Klassen wird im Gespräch mit unseren Mediendozent*innen und Gästen der Kontext eingeordnet und unter journalistischen Gesichtspunkten zu den emotional stark besetzten Themen Krieg und Flucht recherchirert, wobei eigene Erfahrungen und Gedanken eingeschlossen werden. Dabei interessiert uns auch, welche Verbindungen zwischen den aus Urkraine nach Berlin geflüchteten Menschen und jüdischen Inistitutionen und Personen bestehen und warum? Welche Geschichten erzählt der Krieg – auch bei uns vor der Haustür, mitten in Berlin?

Vincentino stellt dazu persönlichen Kontakt her zu geflüchteten, journalistisch tätigen Personen aus der Ukraine und jüdischen Mitbürger*innen, die wir als Gäste zu den Projektgruppen einladen, wo sie (von sich) erzählen und Fragen der Jugnedlichen beantworten. In Kooperation mit Partnern wie „DAGESH on Tour“ (DAGESH. Jüdische Kunst im Kontext) gehen wir auf Fragen ein, wie und warum sich die jüdischen Gemeinden in Berlin stark für Geflüchtete aus der Ukraine einsetzen.

Die Schüler*innen veröffentlichen nach uns nach ihre eigenständig recherchierten und ausgearbeitete Inhalte auf ihrem Schul-Blog in Form von Texten, Bildern, Videos oder Audio-Beiträgen. Mit innovativer Techniken wie der digitalen Tafel, Tablets und Apps zur Audio- oder Video-Erstellung aktivieren die erfahrenen Mediendozent*innen die Schüler*innen zu einer verantwortungsvollen und selbstbewussten Informationsverarbeitung im „Mediendschungel“. Über ihr Interesse an medialen Techniken nähern sich die Jugendlichen mit den Medien-Dozent*innen den gesellschaftlich relevanten Themen, wie dem  „Krieg in der Ukraine“ und „Junge jüdische Lebenswelten in Berlin“. In einführender Gespräche im Plenum über Quellenrecherchen, Fake News und Verschwörungsmythen wird dabei die Medienkompetenz gestärkt, um einemnsicheren Umgang zu und ein klares Bewusstsein für Propaganda, Political Influencing, Framing und Zensur rund um den Krieg zu finden.

Bei der geplanten öffentlichen Abschlussveranstaltung der Projektreihe im Januar 2023 stellen die Schüler*innen ihre medialen Ergebnisse Gästen aus der Stadtgesellschaft vor. Mehr Informationen dazu kommen im Laufe des Projektes.

Team der Medienwerkstatt von Vincentino e.V.: Rilana Kubassa (Journalistin, Texterin, Dozentin in Integrationskursen), Matthias Schellenberger (Medienwerkstattleiter, Künstler, Designer), plus Yana Lemberska, Bildungsreferentin von DAGESH ON TOUR, begleitende Lehrkräfte: Ina Schenk, Thomas Preuß, Programmleitung: Ulla Giesler, die die Kontakte zu den jüdischen Lebenswelten hält

Das Medienwerkstattprogramm wird unterstützt aus dem Förderprogramm der mabb „We need to talk about the war! – Informations- und Nachrichtenkompetenz zum Krieg in der Ukraine“. Danke.

Projekte